Summ-Summ?

Mazda RX-2

Dieses sehr rare Wankel-Coupe gibt es mit etwas Glück auf Zürichs Strassen zu sehen. Einfach wunderbar, dass es Exoten wie diesen gibt!


Japanischer Charme verbunden mit amerikanisch inspiriertem Design!

Bauzeit: 1970 – 1978
Motor: Zweischeiben-Wankelmotor mit 122 PS und 1,2 Liter Kammervolumen

Das Comeback des hässlichsten Wagens der Welt

Nach 50 Jahren ist der einst als “hässlichster Wagen aller Zeiten” zurück auf der Strasse.

Aurora - das hässlichste Auto der Welt Aurora - das hässlichste Auto der Welt

Der unverwechselbare Aurora, ein 5.8 Meter langes Monster, gebaut von einem exzentrischen New Yorker Pfarrer, gepriesen als das ultimativ sichere Fahrzeug, verwundert erneut die Passanten am Strassenrand.

Der Schöpfer Pater Alfred Juliano stürzte sich mit dem Bau des Prototypen in den finanziellen Ruin. Es blieb bei diesem einen Fahrzeug welches voll von Fehlern war und niemand wollte.
Der Wagen verfügt über Sicherheitsmerkmale die heute normal sind, damals aber noch gänzlich unbekannt waren. Er hatte Sicherheitsgurte, ein Überrollkäfig, Seitenaufprallschutz, eine Sicherheits-Lenkradnabe, ausgeschäumte Stossstangen und ein gepolstertes Armaturenbrett.
Die spezielle Form der Windschutzscheibe soll das Risiko eines Kopf-Aufpralls für den Fahrer minimieren. Das Design liess aber keine Scheibenwischer zu und der Blick durch die Scheibe wurde verzerrt (dafür aber mit sechs Scheinwerfern beleuchtet). Die schaufelförmige Front war auf eine optimale Sicherheit für Fussgänger ausgelegt, bei einem Aufprall sollten möglichst wenige Verletzungen entstehen. Die Sitze konnten 180 Grad gedreht werden, so konnten die Insassen die Sitze vor einem Aufprall drehen und diesem mit dem Rücken voran begegnen!
Pater Alfred Juliano plante für die Vorstellung des 30’000 Dollar-Projekts eine grosse Medienparty. Die Journalisten mussten aber den ganzen Tag warten, da der Wagen auf dem Weg zur Vorstellung 15 mal stehen blieb und in sieben Werkstätten gezogen werden musste.
Der Aurora wurde zu einem Teil durch die Gemeinde des Paters mitfinanziert, deren Mitglieder Geld dafür spendeten. Als die Pläne des Paters scheiterten, ging er Konkurs.

Rod & Classic Wheels Magazine (Sweden) - December 1999

Rod & Classic Wheels Magazine (Sweden) – December 1999

Der silberne Aurora mit der Linie eines Wals mit offenem Mund fristete sein Dasein in einem Hof einer Carosseriewerkstatt in den USA für fast 30 Jahre bevor er von entdeckt wurde.
Andy Saunders aus England las in 1993 in einem Klassikmagazin von diesem Fund. Zu seinem Glück konnte er auf einem Foto den Namen der Werkstatt erkennen und somit die Telefonnummer herausfinden. Der Besitzer erzählte ihm, dass der Wagen für ein paar Arbeiten 1967 angeliefert wurde. Diese wurden aber nicht ausgeführt und der Wagen blieb stehen. Sie wurden sich handelseinig und Andy kaufte den Wagen für 1500 Dollar plus 2000 Dollar für die Überführung nach England.
Als der Wagen schlussendlich vor ihm stand, wurde ihm klar warum das Auto den inoffiziellen Titel des hässlichsten Autos bekam.

Die Restauration dauerte zwölf Jahre. Die Karosserie ist aus GFK und Holz, welches komplett verrottet war. Was von der Innenausstattung übrig war, wurde über die Jahre von der Sonne zerstört. Die spezielle Windschutzscheibe wurde durch gelb und trübe. Da der Aurora ein Prototyp ist, gibt es keine Ersatzteile und jedes Teil musste neu hergestellt werden. Bilder der Innenausstattung gab es keine. So musste Andy eine für die sechziger Jahre plausible Ausstattung selbst gestalten und hofft in der Nähe des Originals zu liegen.
Andy hatte schon vieles gesehen, aber dieser Wagen übertraf alles – es schien als wollte Pater Juliano, dass dieses Auto niemals funktionierte.

Als der Aurora schlussendlich fertig restauriert war, waren die Reaktionen unglaublich. Erstaunlich ist, wie viele Leute sich an seine missglückte Präsentation anno 1957 erinnern.

Wer sich etwas wirklich einzigartiges kaufen will, kann Andy Saunders kontaktieren:
www.andysaunderskustoms.co.uk


“Es schien als wollte Pater Juliano, dass dieses Auto niemals funktionierte.”

Mit freundlicher Genehmigung von Andy Saunders

 

Update:
Hier das passende Bett für den künftigen Besitzer:
bett

Der Reihensechser Dienstwagen

Montag morgens um 07:30:
Dein Chef begrüsst dich am Kaffeeautmoaten mit den Worten “Du bekommst heute übrigens einen neuen Servicewagen”. Ach ja – der Montag fängt ja doch interessanter an als erwartet. Er drückt dir einen Schlüssel ohne Kunststoff-Griff in die Finger. Draussen erfüllen sich deine Träume, welche du nicht zu träumen gewagt hättest: Ein Reihensechser in Form eines Datsun 280 C – nur für dich.
Leider geht genau jetzt dein Wecker: 06:30, Montagmorgen – Zeit zum Aufstehen, fertig mit Träumen.

Gesehen habe ich diesen aussergewöhnlichen Wagen in Regensdorf. Der Besitzer ist ein bekennender Datsun Fan.

I think its street legal except for this little excessive noise issue

MR 2 mit Jet Antrieb


Dieser MR erschien mir zuerst wie ein Fake, aber als ich alle Bilder angeschaut hatte war ich mir nicht mehr sicher. Schliesslich wurde er ja auch verkauft.
Die Zitate “Everybody needs one of these, cleaning out the garage, this little car is so much fun” und “I think its street legal except for this little excessive noise issue,” gefallen mir!


 

Heissester Sportkombi aller Zeiten

Dieses Jahr konnte man beim lokalen Volvohändler öfters den V60 mit einer riesigen Aufschrift “Der heisseste Sportkombi aller Zeiten” sehen.

Wir möchten für Panther Westwinds eine kleine Gegendarstellung publizieren. Dort entstand 1975 dieser nette Kombi, basierend auf einem Ferrari 365 GTB/​4 Daytona.
Entscheide selbst, welcher Kombi ist heisser?


GMC Motorhome 2006 / 1973

Wohnung, Arbeitsplatz und Wochenendhaus – das alles soll die GMC Studie von 2006 abdecken. Im Design eines Raumfahrzeugs aus einem SciFi gewann sie den Designpreis an der Autoshow 2006 in LA.
GMC PAD 2006
GMC PAD 2006   GMC PAD 2006Der Antrieb soll von einem Diesel Elektro Hybrid erfolgen, welcher auch die Energieversorgung des Wohnraums übernimmt. Das Dach ist aus Materialien der Fotovoltaik konstruiert.
Bis jetzt wurde das Projekt des neunköpfigen Teams nicht umgesetzt, also sind GMC Liebhaber weiterhin auf die Vorgänger der Siebziger angewiesen, welche auch nicht ohne sind. Für welchen würdest du dich entscheiden? 2006 oder 1973? Für mich wäre es klar :-)

GMC Motorhome
GMC Motorhome